My m!lkshake frees all the
cows from the yard!

Die gemeinsame Kampagne von PETA, Gut Aiderbichl und Blue Farm

Tierwohl spielt für viele beim Konsum von Pflanzendrinks eine wichtige Rolle. Das ist natürlich auch auf unserer Farm nicht anders. Anlässlich unserer Auszeichnung mit dem PETA Vegan Food Awards 2022 nutzen wir die gemeinsame Reichweite, um möglichst vielen Kühen eine wundervolle Heimat auf den Höfen von Gut Aiderbichl zu geben.

Mit diesen Produkten wirst du Kuh-Pate:

Oat Base Bio

Dein Bio-Haferdrink zum Selbstanmischen

Normaler Preis ab €9,39
Verkaufspreis ab €9,39 Normaler Preis

Starter Kit Deluxe Bio

Unser Starter Kit für den frischesten Bio-Haferdrink

Normaler Preis ab €29,95
Verkaufspreis ab €29,95 Normaler Preis

Vorteilspack Oat Base Bio

Deine Bio Oat Base im Vorteilspack

Normaler Preis €46,95
Verkaufspreis €46,95 Normaler Preis €50,37

Starter Kit Light Bio

Bio-Haferdrinkpulver mit praktischem Dosierlöffel

Normaler Preis ab €11,95
Verkaufspreis ab €11,95 Normaler Preis
Alle Produkte

Farm Facts zur Kampagne

Kuh-Patenschaft auf Gut Aiderbichl

Für alle 100 verkauften Oat Base Bio Produkte übernimmt Blue Farm dank deiner Hilfe eine einjährige Kuh-Patenschaft auf den Höfen von Gut Aiderbichl.

Drei starke Partner vereint

Zusammen mit PETA und Gut Aiderbichl wollen wir unsere Reichweite nutzen, um möglichst vielen Kühen ein behütetes Zuhause und ein würdevolles Leben zu geben.

Jeder Schluck zählt

Ziel unserer Kampagne ist es bis Ende November 25 Kuh-Patenschaften zusammen mit dir, PETA und dem Gut Aiderbichl abzuschließen.

Unsere Paten-Kühe

Arabella

Patenschaft abgeschlossen!

Arabella ist eine von 7 Überlebenden nach einem Großbrand auf einem Bauernhof in 2014, bei dem über 100 Tiere ums Leben kamen. Nach langer Behandlung kann Arabella wieder schmerzfrei leben und hat sich mit der Zeit wieder vom Trauma erholt.

Bärbelchen

Patenschaft abgeschlossen!

Bärbelchen gelang die spektakuläre Flucht vor ihrer “letzten Fahrt”. Nach einem 2-Kilometer-Lauf ums Lebens endete sie in einem Swimmingpool, aus dem sie allerdings erstmal in den heimatlichen Stall zurückkam. Gut Aiderbichl hörte von der gescheiterten Flucht und holte Bärbelchen auf ihr Gut.

Benny

Patenschaft abgeschlossen!

Wie bei vielen jungen Kälbern, die nicht schnell genug wachsen, sollte auch Bennys Leben wenige Wochen nach der Geburt beendet werden. Eine junge Frau pflegte das Kalb monatelang - bis sie selbst Mutter wurde und die Zeit nicht mehr reichte. So landet Benny auf Gut Aiderbichl, wo er ein volles, freies Leben genießt.

Büxi

Patenschaft abgeschlossen!

Büxi büchste aus ihrem Hof aus und war 3 Monate lang unauffindbar - bis ihre Spuren sie im ersten Schnee verrieten. Gut Aiderbichl spürte die Kuh auf und nahm sie zu sich. Hier erfreut sich an der neu gewonnenen tierischen Gesellschaft.

Egon

Patenschaft abgeschlossen!

Egon ist ein wahrer Freischwimmer: 2013 entschied das Landratsamt Passau während des Jahrhundert-hochwassers, dass die kurz vor dem Ertrinken stehenden Rinder den Gnadenschuss erhalten sollten. Egon schwamm davon um sein Leben, bis wieder Land in Sicht war und wurde von seinem Fundort ins Gut Aiderbichl gebracht.

Ferdinand

Patenschaft abgeschlossen!

Ferdinand wurde mit 5 Beinen geboren. Der Landwirt ergriff selbst die Initiative, um eine würdige Lebensstätte für das kleine Kalb zu finden, und wandte sich an Gut Aiderbichl. Ferdinand durfte sogar seine beste Freundin Gustl mit auf den Gnadenhof bringen, als man bei der Abholung feststellte, dass die beiden unzertrennlich sind.

Karli

Patenschaft abgeschlossen!

Karli ist nicht nur “zu klein”, sondern humpelt dazu auch noch. Eine gute Seele entdeckte das Kalb und nahm sich ihm an. Der Entdecker kontaktierte Gut Aiderbichl und rettete Karli damit vor der frühzeitigen Schlachtbank und ermöglichte ihm ein geselliges, langes Leben.

Kathi

Patenschaft abgeschlossen!

Kathi ist kleinwüchsig und damit nicht geeignet für die Viehzucht. Im Gegensatz zu zahlreichen ihrer Berufskollegen entschieden sich Kathis Landwirte bewusst gegen eine Schlachtung und wandten sich direkt an Gut Aiderbichl, um der Kuh ein würdiges Leben zu ermöglichen.

Lotti

Patenschaft abgeschlossen!

Lotti ist ein Fund aus der Aiderbichl-”Community”. Eine langjährige Besucherin entdeckte einen nahegelegenen Hof mit offensichtlich schlechten Haltungs-bedingungen. Sie kümmerte sich schon vor Ort um einige Kälber und sorgte dafür, dass diese auf Gut Aiderbichl ein Zuhause fanden, als die Kälber verkauft werden sollten.

Oskar

Patenschaft abgeschlossen!

Oskar verdankt sein Leben einer tierlieben Frau, die darauf aufmerksam gemacht wurde, dass innerhalb einer unbeaufsichtigten Rinderherde im Nachbarort ein regungsloses Kalb liege. Sie kontaktierte den Bauern, der zeitweise nicht vor Ort war, und nahm daraufhin das Kalb mit nach Hause, wo sie Oskar wieder aufpäppelte.

Purzel

Patenschaft abgeschlossen!

Als 6 Wochen altes Kalb fiel Purzel nach der Versteigerung an den Masthof aus dem Transporter. Die Fahrer des nachfolgenden Wagens hielten und kümmerten sich vor Ort um das verängstigte Tier. Als der Transporteur zurückkehrte, gaben die Retter das Kalb nicht mehr heraus und Gut Aiderbichl konnte Purzel letztendlich vom Masthof abkaufen.

Resi

Patenschaft abgeschlossen!

Resi steht für das Schicksal vieler Hochleistungs-Milchkühe. Oft sind sie nach 6 bis 7 Jahren so ausgelaugt, dass sie nicht mehr trächtig werden können und somit ihre Milch versiegt. In der Regel landen diese Kühe auf der Schlachtbank. Resi hatte Glück, dass sie vom Gut Aiderbichl gefunden und gerettet wurde.

Sandra

Patenschaft abgeschlossen!

Sandra stammt aus einem Hof, wie man ihn keinem Tier wünscht. Ihr Kalb, aufgrund dessen der Besitzer ursprünglich das Gut kontaktierte, war abgemagert mit Wunden, in denen sich bereits Maden eingenistet hatten. Gut Aiderbichl konnte das Kalb nicht mehr retten, nahm aber zumindest Sandra bei sich auf.

Sarotti

Patenschaft abgeschlossen!

Sarotti ist ein Überbleibsel aus dem örtlichen Jahrhunderthochwasser in Deggendorf 2013. Viele Tiere wurden damals im dortigen Gut Aiderbichl zeitweise untergebracht, als Bauernhöfe evakuiert werden mussten. Die Bäuerin, zu der Sarotti gehörte, bat am Ende das Gut, ob ihre Tiere - und sie - dort bleiben dürfen.

Stefan

Patenschaft abgeschlossen!

Stefan überlebte 2017 gerade so einen Großbrand in einem Rinderzuchtbetrieb. Schwerverletzt wurde er von einer Nachbarin und einer Tierärztin versorgt. Als es ihm besser ging, wurde er zur langfristigen Bleibe ins Gut Aiderbichl gebracht. Noch heute müssen seine Wunden täglich gepflegt werden.

Vronal

Patenschaft abgeschlossen!

Vronal war aufgrund ihrer kleinen Statur als Kalb schon für die Schlachtbank bestimmt. Sie fiel jedoch einer Frau auf, die das Kalb zwischen den anderen entdeckte und sich ans Gut Aiderbichl wandte, als sie von dessen bevorstehenden Schicksal hörte.

Wolga

Patenschaft abgeschlossen!

Wie Resi war Wolga eine Hochleistungs-Milchkuh. Sie war so abgezehrt, dass sie nicht mehr trächtig werden konnte und somit keine Milch mehr gab. Wie ihre Leidensgenossinnen war sie somit für die Schlachtbank bestimmt, konnte aber vom Gut gerettet werden.

Glück

Patenschaft abgeschlossen!

Da Glück seit Jahren nicht mehr trächtig geworden war, sollte sie geschlachtet werden. Was niemand wusste: Die Kuh trug ein Geheimnis in sich. Am Morgen der geplanten Schlachtung brachte sie Kalb Rosa zur Welt. Die beiden durften nun auf Gut Aiderbichl einziehen.

Leona

Patenschaft abgeschlossen!

Das Auerochsen-Kalb Leona konnte im Jahr 2015 gemeinsam mit 16 weiteren Rindern in letzter Minute von Gut Aiderbichl gerettet und in deren Schutz gestellt werden. Ohne den schnellen Einsatz wären die Tiere, darunter kleine Kälber und hochträchtige Kühe, geschlachtet worden.

Peter Günther

Patenschaft abgeschlossen!

Peter Günther ist ein 5-jähriger liebenswerter Braunvieh-Zuchtbulle und sollte am Schlachthof enden. Den Besitzern war der Bulle jedoch so ans Herz gewachsen, dass sie nach einem geeigneten Platz suchten, welchen er auf Gut Aiderbichl fand.

Primo

Patenschaft abgeschlossen!

Primo kam mit zwei Freunden aus der Schweiz. Dahomey Rinder stellen eine ganz besondere Rasse dar, da sie die kleinsten Rinder der Welt sind. Alle drei Rinder fanden ein Zuhause auf Gut Aiderbichl.

Ruby

Patenschaft abgeschlossen!

Ruby brachte im April 2021 Vierlinge zur Welt. Da sie kleinwüchsig sind, taugten sie nicht zur Zucht. Da Vierlingsgeburten äußerst selten sind und diese Zuwendung, Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten lieben, brauchten sie dringend ein neues Zuhause. Gut Aiderbichl nahm Mutter Ruby und ihre Vierlinge zu sich auf.

Sammy

Patenschaft abgeschlossen!

Sammy, der sanfte Riese, wurde vor 12 Jahren auf einem Hof in Österreich geboren und dort mit der Flasche großgezogen. So wuchs er, trotz des nicht so leichten Starts, zu einem stattlichen Zuchtstier heran. Nach vielen Jahren Arbeit mussten sich seine Besitzer von ihm trennen. Sie hatten versprochen, dass er nie zum Schlachter müsse. Nun verbringt Sammy seine Zuchtstier-Pension auf Gut Aiderbichl.

Nora

Patenschaft abgeschlossen!

In der Nachbarschaft einer Tierärztin wurden eine ältere Stute und ein Limousin-Rind auf einer Weide gehalten. Die beiden brachen des Öfteren aus und liefen sogar nachts auf der Straße herum. Das ging zu weit. Während das Pferd schnell ein Zuhause fand, musste Noras Retterin lange nach einem sicheren Platz suchen. Nora lebt jetzt glücklich am Moosfeldhof von Gut Aiderbichl.

Bandit

Patenschaft abgeschlossen!

Gut Aiderbichls Mitarbeiter Christian war wegen anderen Rindern bei einem Landwirt im Stall. Als er am Stier Bandit vorbeiging, machte dieser, trotz seiner 40 cm langen Kette, auf sich aufmerksam. Er ging auf die Knie. Christian empfand diese Geste als Bitte, ihn zu befreien und als er später die Ketten löste, hüpfte Bandit vor lauter Freude durch den Stall und schmiegte seine Stirn an Christians Kopf. So verharren die beiden lange - so viel zur Aggression von Stieren.

Was ist eigentlich ein Heimathof?

Ein Heimathof, oder Tierasyl, ist eine Einrichtung, in der verschiedene Haus-, Wild- und Nutztiere ein Zuhause finden. Ziel der Einrichtungen ist es, den Tieren ein möglichst artgerechtes, freies und sicheres Leben zu ermöglichen.
Mehr Erfahren

PETA Vegan Food Award 2022

Die Tierschutzorganisation PETA hat dieses Jahr unsere Oat Base Bio mit dem PETA VEGAN FOOD AWARD in der Kategorie "Bester Pflanzendrink 2022" ausgezeichnet.
Mehr Erfahren

Mehr zur Kooperation

“Großes fängt im Kleinen an”, das ist unser Credo auf der Farm. Unsere Produkte helfen dir nicht nur dabei, Tieren ein besseres Leben zu schenken, sondern auch ein nachhaltigeres Leben zu führen ohne auf Geschmack oder Komfort zu verzichten.
Mehr Erfahren

FAQ zur Kampagne

Warum gilt die Aktion nur für die Oat Base Bio?

Da wir die Aktion anlässlich unserer Auszeichnung mit dem PETA Vegan Food Award ins Leben gerufen haben, soll das Gewinner Produkt - die Oat Base Bio - im Mittelpunkt der Kampagne stehen.

Wieviel wird je Kuh-Patenschaft gespendet?

Der Beitrag für eine einjährige Kuh-Patenschaft auf Gut Aiderbichl beträgt 120 €. Blue Farm spendet je verkaufter Oat Base Bio 1,20 €, sodass wir insgesamt 100 Produkte verkaufen müssen, um eine Patenschaft einzugehen.

Wie sieht eine Kuh-Patenschaft auf Gut Aiderbichl aus?

Gut Aiderbichl schenkt den Kühen nicht nur ein wundervolles Zuhause in der Natur, sondern auche ine liebevolle Gemeinschaft von Tierpflegern, die die Kühe entsprechend ihrer individuellen Bedürfnisse und Erlebnisse umsorgen.

Warum ist die Kuh-Patenschaft auf ein Jahr beschränkt?

Getreu unserem Credo "Großes beginnt im Kleinen" starten wir mit dieser Kampagnen und wollen zunächst für ein Jahr die Patenschaften unterstützen. Unser Ziel ist es aber, langfristig mit dem Gut Aiderbichl zusammenzuarbeiten.

Was passiert nach der einjährigen Kuh-Patenschaft?

Keine Angst: Kühe haben auf Gut Aiderbichl ein Für-Immer-Zu-Hause gefunden und dürfen ihr Leben lang dort bleiben. Allerdings ist das Gut wie die meisten Heimathöfe auf Spendengelder angewiesen. Damit können sie noch mehr Tieren ein freies, würdevolles Leben ermöglichen.

Hallo von der Farmily!

Wir sind's: Die blauen Farmer aus Berlin. Wir entwickeln rein pflanzliche Produkte, die einfach mega köstlich und ganz ohne Zusatzstoffe sind. Dazu sind sie nicht nur total praktisch, sondern beanspruchen auch unsere Umwelt so wenig wie möglich.
Mehr über uns