Der Herstellungsprozess unseres Hafermilchpulvers

Die eigene Hafermilch zu Hause herstellen ist in der Theorie leichter gesagt als in der Praxis umgesetzt, denn wenn Hafer in Wasser gemixt wird, entsteht anstelle eines cremigen Haferdrinks eine schleimige Masse. Um trotzdem Zuhause einfach einen leckeren Haferdrink herzustellen, haben wir ein Hafermilchpulver entwickelt, dass Dank eines innovativen Produktionsprozesses eine cremige Hafermilch ergibt. Und das, obwohl das Pulver keinerlei Zusatzstoffe beinhaltet und damit lediglich aus Hafer besteht. Wie das funktioniert und warum Hafermilchpulver nicht nur gemahlener Hafer ist, erklären wir in diesem Artikel  in 5 Schritten.

Herstellungsprozess
Vom Haferkorn zur Oat Base in fünf Schritten

Schritt 1: Mahlen der Haferkörner
Zuerst werden die Haferkörner zu einem feinen Hafermehl gemahlen, um die Grundlage bzw. Base für unser Hafermilchpulver zu schaffen. Diese kann  dann einfach weiterverarbeitet werden.

Schritt 2: Enzymatische Behandlung des Hafers mit Wasser
In diesem Schritt wird dem  Hafermehl etwas Wasser hinzugefügt. Danach folgen Enzyme, die dem Hafergemisch hinzugefügt werden, um die wasser-unlöslische Stärke des Hafers in Zucker aufzuspalten. Dies verleiht der Base den  leicht-süßlichen Geschmack.  Das ganze passiert auf einer fein abgestimmten Temperaturkurve. Die so entstandene Masse nennen wir liebevoll den Hafer-Slurry.

Schritt 3: Vermengung des Hafer-Slurries in Mischtanks
Der Hafer-Slurry wird in Mischtanks verrührt, damit sich keine Ablagerungen bilden und eine homogene Masse entsteht. 

Schritt 4: Separation von Faserbetandteilen
Danach werden die noch verblieben gröberen Bestandteile und Haferfaser von dem Hafer Slurry getrennt, um die Masse für die Trocknung vorzubereiten.

Schritt 5: Trocknung zu einem feinen Pulver
Im letzten Schritt wird die Hafer-Masse getrocknet und das feine Hafermilchpulver entsteht. Die bestimmte Trocknung führt außerdem auch dazu, dass sich das Pulver anschließend gut in Wasser löst. 

Bis die Oat Base ihren Weg zu euch findet, durchläuft sie fünf Schritte, die weit über das bloße Mahlen von Hafer hinausgehen. Unsere Produktionsschritte sorgen damit dafür, dass unser Haferdrinkpulver nicht nur einen leckeren und cremigen Haferdrink erzeugt, sondern auch gesünder und cleaner ist als pflanzliche Milch-Alternativen aus dem Supermarkt. Dank unserem Produktionsprozess enthält unsere Haferdrink bis zu 3x weniger Zucker und die geringer Masse und Volumen des Pulvers sparen wir auch bis zu 90% Verpackungsmüll und unnötige Transportemissionen. Ihr müsst also nur noch zuhause oder unterwegs dem Haferdrinkpulver Wasser hinzufügen und schon habt ihr euren frischen Haferdrink selbst zubereitet. Hier findet ihr unsere Oat Base direkt in unserem Farmshop. 

4 Kommentare

The Farmers

Hallo Julie,

es freut uns sehr zu hören, dass dir unsere Oat Base so gut schmeckt :)
Zu deinen Fragen: Die genaue Temperatur können wir leider nicht sagen, da die Details unseres Produktionsprozess top secret sind und so viel über den Produktionsprozess verraten werden würde. Wir hoffen, du verstehst das. Aber die Enzyme sind mikrobiellen Ursprungs und somit natürlich.

Liebe Grüße,
Deine Farmer

The Farmers

Hallo Christian,

vielen Dank für deine Nachricht und dein Angebot, das freut uns sehr! Wir werden uns per E-Mail bei dir melden!

Viele Grüße,
deine Farmer

Julie

Vielen lieben Dank für diese tolle Erklärung eures Herstellungsprozesses! Ich habe die Oat Base bereits probiert und bin sehr begeistert von Geschmack und Konsistenz! Und die Forever Bottle ist super praktisch – man braucht nicht mal einen Shaker Ball wie bei anderen Shake Flaschen. :-)

Ich habe noch 2 Fragen: bei welcher Temperatur wird das Pulver in Schritt 2 und Schritt 5 bearbeitet?
Sind die Enzyme ,die ihr nutzt natürlichen und pflanzlichen Ursprungs?
Liebe Grüße, Julie

Christian meyer

Hallo, ich bin Landwirt und baue Hafer an. Ich würde euch gerne beliefern. Über eine Kontaktaufnahme würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen Christian Meyer

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen