Vegane Zucchini-Maispuffer

Maispuffer sind eins dieser Gerichte, die man sowohl perfekt als Beilage, als Sandwichbelag verwenden oder auch einfach nur so snacken kann! Sie sind lecker, schnell gemacht und unsere Variante ist noch dazu frei von Öl! Das Schöne daran ist, dass man sie ganz einfach abwandeln kann, indem man Zutaten austauscht. In unserem Fall werden die Maispuffer gebacken. Wenn du es gerne aber noch mit etwas mehr Crunch magst, kannst du sie natürlich auch in einer Pfanne anbraten. Die gesündere Variante enttäuscht aber keinesfalls  und ist ein optimaler Partysnack! 


Was du dafür brauchst:


• 450g Mais (Abtropfgewicht)

• 6 EL  Weizenmehl

• 6 EL Maismehl

• 250ml Wasser

• 150ml Haferdrink aus Oat Base

• 1 TL Salz

• 1 TL Knoblauchpulver

• ½ Zucchini

• ½ Rote Paprika

• 4g Backpulver

 

 

Und so gehts:


  1. Heize deinen Ofen auf 220 Grad Ober-Unterhitze vor.
  2. Vermische 1 EL Oat Base mit 150ml Wasser.
  3. Als nächstes vermischst du Weizen- und Maismehl mit Haferdrink, Wasser, Salz und Knoblauchpulver. Der Teig sollte eine klebrige Konsistenz haben.
  4. Tropfe den Mais ab und schneide die Zucchini und die Paprika in kleine Stücke.
  5. Mische das Gemüse unter den Teig und verrühre alles gut miteinander.
  6. Nun verteilst du kleine Kleckse des Teigs auf einem Backblech und backst die Maispuffer für ca. 15min. goldbraun. 
  7. Wende sie danach kurz und backe die andere Seite nochmal für mindestens 5 Minuten.
  8. Fertig!